Archive for the Agents Provocateurs Category

Bilderbuch Deutschland – Persönliche Erfahrungen Einzelner mit diesem Land seit der RAF

Posted in Agents Provocateurs, Baader, Meinhof, Terroristen, Zensur with tags , , , , , , , on Januar 31, 2010 by MedienGuerilla

Unter diesem Thema würde ich gerne ERFAHRUNGEN persönlicher Art von Menschen sammeln, die in diesem Lande gelebt und gelitten haben. Hierbei sollte die “Aufarbeitung” der Geschichte, Erfahrungen in Schulen Universitäten und Lehrstellen, Alltagsgeschichten mit der Begegnung der Staatsmacht sein, gleich ob in der Auseinandersetzung mit Ämtern, oder mit Politikern, oder der Bundesweehr, Altenheimen, Kliniken, Ärzten, Amtsärzten, Ausländern, Gefangenen, Polizisten…. Am Ende , wenn etwa 120 Beiträge beisammen sind ( Träumen ist erlaubt…. ) hätten wir ein “Bilderbuch Deutschland” beisammen, dass als Buchmanuskript vielleicht eine Chance hätte.

Weiterlesen

Radio Utopie zu – „Warum soll die Mordakte Buback geheim bleiben?“

Posted in Agents Provocateurs, Behörden, Bund, Bundesanwaltschaft, Info zur RAF, Meinungsschnipsel, Radikal, Siegfried Buback, Terror, Terroristen with tags , , , , , , , , , , , on Januar 18, 2008 by MedienGuerilla

Wer sch die Geschichte der RAF nicht durch die Brille von Spiegelchefredakteur Stefan Aust anschaut, stellt fest, dass Agents Provocateurs in dieser Gruppe eine Schlüsselrolle spielen. Wer die Strategie der Spannung kennt, der versteht, dass höchste politische Kreise in der NATO selbst ein großes Interesse an der Eskalation von Gewalt hatten, für deren Opfer sie politische Gegner verantwortlich machen konnten, weil sie politische Gegner so nachhaltig diskreditieren konnten und vor deren Hintergrund sie eine ständige Verschärfung von Überwachungsgesetzen rechtfertigen konnten.

Weiterlesen

Beugehaft gegen ehemalige RAF-Terroristen

Posted in Agents Provocateurs, Behörden, Bundesanwaltschaft, Info zur RAF, Meinungsschnipsel, Radikal, Terror, Terroristen with tags , , , , , , , on Januar 3, 2008 by MedienGuerilla

justizDer Bundesgerichtshof hat Beugehaft gegen die drei ehemaligen RAF-Topterroristen Christian Klar, Brigitte Mohnhaupt und Knut Folkerts angeordnet. Hintergrund ist ihr Verhalten bei Vernehmungen zum Fall Buback.

HB KARLSRUHE. Über 30 Jahre nach dem Mord an Generalbundesanwalt Siegfried Buback will die Bundesanwaltschaft mehrere ehemalige Mitglieder der Roten Armee Fraktion (RAF) durch Beugehaft zur vollständigen Aufklärung zwingen. Entsprechenden Anträgen habe der Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofes jetzt zugestimmt, hieß es. Sie richten sich gegen die im Frühjahr 2007 aus der Haft entlassene einstige RAF-Rädelsführerin Brigitte Mohnhaupt, den noch inhaftierten Christian Klar sowie den ebenfalls entlassenen Knut Folkerts.

Weiterlesen

Buback-Mord und RAF-Akten: Grosse Koalition der Vertuscher

Posted in Agents Provocateurs, Behörden, Bundesanwaltschaft, Info zur RAF, Meinungsschnipsel, Radikal, Siegfried Buback, Terror, Terroristen, Wolfgang Schäuble with tags , , , , , , , , on Dezember 27, 2007 by MedienGuerilla

schauble.jpg

Berlin, Karlsruhe: Nachdem durch Recherchen des Sohnes vom 1977 ermordeten Generalbundesanwalt Siegfried Buback ans Licht gekommen war, dass das Bundesamt des deutschen Inlandsgeheimdienstes “Verfassungsschutz” seit Anfang der 70er Jahre die Agentin Verena Becker (welche offenbar 1977 den Vater von Michael Buback ( RAF erschoss) mitten in der Kommandoebene der sogenannten Roten Armee Fraktion () geparkt hatte, ist der deutsche Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU) nun ganz konsequent dabei, die Sache niemals vor Gericht kommen zu lassen.

Weiterlesen

Sind alle Terroristen „feige Mörder“?

Posted in 68er, Agents Provocateurs, Meinungsschnipsel, Radikal, Terror, Terroristen with tags , , , , , , , , on Dezember 25, 2007 by MedienGuerilla

Verfasst von Jörg Friedrich
terroristen.jpg
Es ist immer gut, wenn man sich kritisch mit der Verwendung bestimmter Begriffe auseinandersetzt, gerade wenn die Diskussion hochemotional und politisch geführt wird. Der Versuch, den Sinn von Begriffen dabei universell und klar zu definieren, ist allerdings meist zum Scheitern verurteilt – und auch selten hilfreich.

Medienjournalist Stefan Niggemeier versuchte vor wenigen Tagen eine solche kritische Analyse hinsichtlich des Gebrauches des Ausdrucks „feige Mörder“ für die Terroristen, die in der vergangenen Woche nur durch ihre Verhaftung an der Umsetzung großer und sicherlich für viele Menschen tödlicher Attentate gehindert wurden. Michel Friedman hatte diesen Ausdruck verwendet.

Weiterlesen